Kategorien
Digital Marketing Magazin

Suchanfragetypen und die Absichten dahinter

Suchanfragetypen berücksichtigen die tiefere Nutzerabsicht (man spricht auch von Suchintention oder auf englisch kurz User Intent) einer Suchanfrage. Nutzen Sie diese Erkenntis bereits für die die Contentoptimierung hinter jedem Ihrer Zielkeywords? Die Umsetzung einer absichtsbasierten Strategie für Ihre SEO- und Content-Bemühungen könnte die Veränderung sein, die Sie brauchen, um Ihre Website von der Konkurrenz abzuheben. Seien Sie mit dem richtigen Content zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Stelle.

Um Ihre Strategie auf der Absicht einer Suchanfrage aufzubauen, müssen Sie mit einer Keyword-Recherche beginnen, die die verschiedenen Suchanfragentypen und dazugehörigen Keywords berücksichtigt.

Was sind nun die verschiedenen Arten von Keywords und Keyphrases?

Informational, Navigational, Commercial, Transactional

Die meisten SEO-Experten sind sich einig, dass es vier Haupttypen von Keywords gibt, um die Absicht einer Suchanfrage zu klassifizieren:

  • Informational: Informationelle Keywords – Suchende, die nach einer Antwort auf eine bestimmte Frage oder nach allgemeinen Informationen suchen.
  • Navigational: Navigationsbezogene Keywords – Suchende, die bestimmte Marken, Produkte oder Dienstleistungen finden wollen.
  • Commercial: Kommerzielle Keywords- Suchende, die sich über Marken oder Dienstleistungen informieren und Vergleiche anstellen wollen.
  • Transactional: Transaktionsbezogene Suchbegriffe – Suchende, die eine Aktion oder einen Kauf abschliessen wollen.

Der einem Keyword zugewiesene Absichtstyp kann Aufschluss darüber geben, ob ein Suchender in Kürze etwas kaufen, sich nur auf einer Website umsehen oder Informationen sammeln möchte.

Suchanfragetypen und die Absichten dahinter | With Love, Hülya
Infografik: welche Absicht steckt hinter welchen Suchanfragen und wie relevant sind diese in Bezug auf konkrete Abschlüsse (Ladenbesuche, Käufe, Leads)?

Wie finde ich die richtigen Suchanfragetypen für mein Unternehmen?

Bekanntlich führen viele Wege nach Rom. Eine relativ einfache Möglichkeit an relevante Suchanfragen zu gelangen ist, die Suchanfrage-Funktion in der Google Search Console zu verwenden.

Google Search Console

google search console leistung suchanfrage | With Love, Hülya
Spannende Insights dank der Suchanfrage-Funktion in der Google Search Console

Sie müssen in der Google Search Console im Bereich Leistung nur den Filter oder dem Filter Suchanfrage (unter + Neu) aufrufen, um nach einem beliebigen Suchbegriff oder einer ganzen Suchphrase suchen zu können.

Wenn Sie beispielsweise nach dem Begriff „warum“ suchen, zeigt Ihnen die Search Console sämtliche Suchanfragen an, mit denen Ihre Website in den Google Suchresultaten ausgespielt wurden.

Wenn Sie beispielsweise ein Jobbüro sind, könnte eine mögliche Suchphrase lauten: „warum bekomme ich keinen job“. Google Search Console listet die Resultate standardmässig nach der Häufigkeit der Klicks aus, die zu einem Besuch auf Ihrer Website geführt haben. Sie können aber auch nach der Anzahl Impressionen sortieren, in der Ihre Website in den Google Suchresultaten angezeigt wurde (und dadurch erkennen, wieviele potentielle Klicks Ihnen durch die Lappen gegangen sind) oder auch nach den häufigsten Suchanfragen.

Bei Letzterer Sortiermethode zeigt die Search Console an, nach welchen Begriffen am meisten gesucht wurde. Es kann dabei gut sein, dass ihre Website trotz des hohen Suchvolumens kaum angezeigt (Impressionen) und sogar noch gar nie besucht wurde (Klicks). Möglicherweise ist Ihre Website für diesen Suchbegriff auch gar nicht relevant, falls doch, fehlt auf Ihrer Website guter und relevanter Content zu diesem Keyword oder zu dieser Keyphrase.

MEHR LESEN  Digital Marketing Fachbegriffe einfach erklärt

Answer the Public

Einen Schritt weiter geht die in der Grundversion kostenlosen Website Answer the Public. Dort geben Sie schlichtweg ein gewünschtes Keyword ein und die Website spuckt Ihnen hunderte von möglichen Suchanfragen aus, die nach folgenden Rubriken geclustered werden:

  • Fragen
  • Präpositionen
  • Vergleiche
  • Alphabetische Listen
  • Verwandte Ausdrücke

Wenn Sie ein Jobbüro sind und bei Answer the Public den Begriff „Job“ eingeben, ergibt sich unter der Rubrik Fragen (Questions) folgendes Bild:

answer the public fragen | With Love, Hülya
Answer the Public lieferte hunderte von möglichen Suchanfragen in Bezug auf Ihr Keyword.

Bei der Rubrik Fragen liefert Answer the Public folgende Cluster:

  • was
  • wo
  • warum
  • wohin
  • wie
  • welcher
  • dass
  • welches
  • wer
  • welche
  • der
  • wann
  • das
  • die

Pro Cluster werden maximal acht Suchphrasen angezeigt. Unter „warum“ zeigt es beispielsweise folgende Suchanfragen an:

  • warum job wechseln
  • warum job wechseln vorstellungsgespräch
  • warum job rotation
  • warum job im öffentlichen dienst
  • warum job gekündigt
  • warum job wechseln anschreiben
  • warum job kündigen
  • warum job im marketing

Alle diese Resultate bieten Ihnen viel Material für neuen relevanten Content auf Ihrer Website, der den Nutzern auch einen tatsächlichen Mehrwert bieten soll.

Welche Keywords passen zu welcher Suchintention?

Ganz grob lassen sich die folgende Suchbegriffe den vier verschiedenen Intent- und Suchanfragetypen zuordnen:

  • Informational: Fragen wie wer, was, wo, warum, wohin, wie, welche oder wann, aber auch Begriffe wie Ratgeber, Anleitung oder Tutorial sind gute Ausgangspunkte.
  • Navigational: Das kann der Name Ihres Unternehmens sein, eine Ihrer Produktenamen oder sonstige Markennamen.
  • Commercial: Ist die Absicht kommerzieller Natur, werden oftmals vergleichende Suchbegriffe wie beste, bester, Review, Bewertung, Test, Testsieger, oder Direktvergleiche wie vs, gegen und oder verwendet.
  • Transactional: Ist eine echte Kaufabsicht vorhanden, werden gerne Begriffe wie kaufen, Preis oder in der Nähe verwendet.

Wollen Sie mit Ihrer Website in erster Linie Kaufabschlüsse generieren, sollten Sie Ihren Content zuerst hinsichtlich transaktionaler Suchbegriffe optimieren. Verfolgen Sie einen Full-Funnel-Ansatz, werden Sie nicht darum herum kommen, alle Suchanfragetypen zu bedienen.

Allerdings gilt immer der Grundsatz: Qualität vor Quantität. Achten Sie auf hochwertigen, relevanten Content, der Ihren Nutzern auch einen tatsächlichen Mehrwert bietet. So wie hoffentlich dieser Beitrag.

Marketing as a Service | With Love, Hülya

So bringt With Love, Hülya Ihr Marketing auf Vordermann

Das Marketing as a Service Modell von With Love, Hülya ermöglicht es Ihnen, aus allen unseren Services jederzeit das zu beziehen, was Sie gerade benötigen. Egal ob Social Media, Website-Support, Google Ads oder Events: Sie können es sich so vorstellen, wie wenn Sie eine eigene Marketingabteilung hätten. Unser “Arbeitspensum” bestimmen Sie. Und das alles für eine monatliche Flat Rate, dank der Sie Ihr Budget stets im Griff haben.

Von Cem Topçu

Marketingexperte & Blogger bei Techgarage und With Love, Hülya.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.