Kategorien
Digital Marketing Magazin

Erfassung von Zero-Party-Daten mit Feiertagsaktionen

Werbeaktionen dienen der Sammlung von Verbraucherdaten und fördern die Identifikation, was zu personalisierten Erfahrungen, Botschaften und Produktempfehlungen führt. Angesichts der cookielosen Zukunft ist es für Vermarkter unabdingbar, Zero- und First-Party-Daten zu sammeln, um Verbraucher identifizieren und gezielt ansprechen zu können.

Aber wie können Brands eine identitätsorientierte Marketingstrategie vorantreiben? Die Antwort: Indem sie Werbeaktionen mit Gewinnmöglichkeiten durchführen.

Werbeaktionen wurden schon immer eingesetzt, um den Umsatz zu steigern und die Kundenbindung zu erhöhen. Sie bieten noch einen weiteren sehr wichtigen Vorteil: Sie fördern die Erfassung von Verbraucherdaten und die Identifikation, was zu personalisierten Erlebnissen, Botschaften, Produktempfehlungen und Angeboten für Kunden führt. Werbeaktionen können in jeder Phase der Customer Journey eingesetzt werden, um bestimmte Marketingziele zu erreichen, z. B. Suchen/Entdecken, Kaufen, Kundenbindung und Empfehlung.

Promotionen verfügen über leistungsstarke Möglichkeiten zur Ergänzung privater Identitätsdiagramme (englisch: Identity Graph). Gleichzeitig ergänzen Werbeaktionen das Medien- und Kundenbeziehungsmanagement, indem sie helfen, Kunden im richtigen Moment zu erfassen und zu konvertieren. Dies gelingt durch das Anreichern von Verbraucherdatenprofilen einer Marke mit verschiedenen Inputs wie Verhaltenserkenntnissen und anderen Daten. Von einfachen Gewinnspielen bis hin zu grösseren digitalen Erlebnissen sammeln Promotionen verschiedene Identitätssignale, die von Unternehmen benötigt werden. Das schliesst eine Vielzahl von Aktivtäten ein, vom Kauf, über E-Mail, Verhalten, Name, Einstellungen, Interaktionen, Gerät, Präferenz und Lebensstil bis hin zum Kanal.

identity graph diagram | With Love, Hülya
Identitätsdiagramm (Bild: Richpanel)

Es existiert eine wechselseitige Beziehung zwischen Werbeaktionen und Personalisierung.

Werbeaktionen schaffen Anreize und beschleunigen die Interaktionen der Verbraucher, wodurch die Menge der erfassten Daten erhöht wird, einschließlich Kauf-, Verhaltens- und Präferenzdaten. Sobald diese Identitätsdaten erfasst sind, können sie genutzt werden, um noch ansprechendere und relevantere Werbeaktionen zu entwickeln, die dann wiederum zu besseren Geschäftsergebnissen führen. Zudem können aufgrund der erweiterten Informationen künftig noch ausgefeiltere Werbeaktionen durchgeführt und dadurch noch mehr Identitätsdaten erfasst werden. Dieses Mass an Kundenwissen vermag die Bedenken von Brands hinsichtlich der Abschaffung von Drittanbieter-Cookies sicherlich verringern.

Einige Vermarkter betrachten Promotionen als reines Rabattierungsinstrument zur Umsatzsteigerung, aber Wettbewerbe, soziale Aktivierungen und andere Werbeaktionen können über die gesamte Customer Journey hinweg eingesetzt werden. Promotions schaffen Markenmomente und erhöhen die Verweildauer. Und jedes Mal, wenn ein Verbraucher eine Werbeaktion besucht, ist es eine neue Gelegenheit, Daten zu sammeln. Die folgenden fünf Promotions-Ideen lassen sich leicht mit einem Feiertagsthema verknüpfen und motivieren Nutzer zu jenen notwendigen wiederholten Besuchen, um die Zero- und First-Party-Daten zu erfassen, die für identitätszentrierte Marketingstrategien erforderlich sind.

Bieten Sie einen digitalen Wunschzettel an

Die Coronakrise verleiht dem Onlinehandel Rückenwind. Der E-Commerce-Umsatz wird auch in diesem Jahr wieder steigen und einen Rekordanteil von rund 16 Prozent am gesamten Einzelhandelsumsatz ausmachen. In der Weihnachtszeit fällt dieser Wert womöglich sogar noch höher aus. Profitieren Sie davon, indem Sie einen digitalen Wunschzettel mit Gewinnchance anbieten. Dieses interaktive Tool ermöglicht es den Verbrauchern, sich über Produkte zu informieren, eine personalisierte Wunschliste zu erstellen und ihre Wunschliste mit anderen zu teilen. Während des Prozesses werden Identitätssignale gesammelt. Die Werbeaktion trägt zur Steigerung des Umsatzes bei, wenn die Teilnehmer ihre Wunschlisten mit anderen teilen, und es entsteht ein sogenannter Buzz, wenn ein glücklicher Teilnehmer alles auf seiner Liste gewinnt.

Führen Sie ein tägliches Gewinnspiel durch

Führen Sie ein tägliches Gewinnspiel durch, um die Anzahl der Besuche auf der Website zu erhöhen. Bei dieser vom Adventskalender inspirierten Lösung wird jeden Tag ein neuer Preis verlost. Bei jedem täglichen Besuch werden neue Daten gesammelt, und die Verbraucher haben die Chance, den geheimnisvollen Preis des jeweiligen Tages zu gewinnen. Die Verlockung dieses täglichen Preises bringt neue Verbraucher zu einem Brand, baut seine Datenbank auf und hält ihn während dieser kritischen umsatzfördernden Periode im Gedächtnis.

Starten Sie einen Engagement-Hub

Um emotionale und dauerhafte Beziehungen aufzubauen, ist es unerlässlich, die Kunden kennenzulernen. Ein Engagement-Hub ist ein interaktiver digitaler Raum, in dem die Verbraucher mit einer Marke in Kontakt treten, indem sie an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen und dabei Gewinnchancen wahrnehmen. Beispiele für Hub-Aktivitäten sind Persönlichkeitsquiz, Ratespiele, Umfragen, nutzergenerierte Inhalte und das Hochladen von Quittungen – all dies sammelt verschiedene Identitätssignale. Eine Mehrheit der Verbraucher wünscht eine Beziehung zu einer Marke. Deshalb ist es wichtig, diese massgeschneiderten Erlebnisse in kritischen Phasen (z. B. beim Weihnachtseinkauf für Angehörige) entlang der Customer Journey anzubieten.

Erstellen Sie ein Hashtag-Gewinnspiel

Die Aktivität in den sozialen Medien nimmt während der Feiertage stark zu, wenn wir uns über Geschenkideen und Wunschlisten, die Weihnachtsferien, Heimdekorationen und Geschenkverpackungen sowie das Kochen und die Unterhaltung mit Freunden und Familie austauschen. Machen Sie sich diese besonderen Momente zunutze, indem Sie ein Gewinnspiel mit Hashtags zu den Feiertagen entwickeln, die mit Ihrer Marke in Verbindung stehen. Mit diesen Gewinnspielen werden nicht nur Daten gesammelt, um einen Identitätsgraphen zu erstellen, sondern sie können auch dazu beitragen, die Follower-Basis zu vergrössern, Fans einzubinden, Begeisterung zu entfachen und nutzergenerierte Inhalte zu präsentieren.

Werbetreibende sollten weihnachtliche Werbeaktionen als Gelegenheit nutzen, die Identität ihrer Kunden zu stärken. Mit dieser Strategie können sie bis weit in die Post-Cookie-Ära hinein personalisierte Erlebnisse bieten, die emotionale und dauerhafte Beziehungen zu den Kunden schaffen.

Von Cem Topçu

Marketingexperte & Blogger bei Techgarage und With Love, Hülya.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.