Kategorien
Digital Marketing Magazin

10 Gründe, warum du eine neue Website brauchst

Hast schon mal überlegt, warum dein Unternehmen möglicherweise ein neues Website-Design benötigt?

Möglicherweise hast du eine Website, die deiner Meinung nach gut aussieht. Du sagst dir Dinge wie: „Die Seite ist ganz okay.“, „Die Kunden finden sich zurecht.“ und „Ich brauche wirklich keine neue Website!“.

Ist das wirklich alles, was eine Website deiner Meinung nach für ein Unternehmen tun kann? Wenn ja, musst du unbedingt weiterlesen!

Wir haben eine Liste der Top 10 Gründe zusammengestellt, warum du eine neue Website brauchst.

1. Du hast noch keine Website

Beginnen wir mit dem Offensichtlichen. Neu gegründete Firmen oder KMUs haben oftmals noch gar keine Website. Also ist die Frage legitim, warum man überhaupt eine Website haben wollen sollte. Vielleicht warst du mit deinem Unternehmen bisher bereits schon anhand deines Social Media Auftritts und sonstigen On- und Offline-Touchpoints, erfolgreich. Fair enough. Es ist auch nicht ganz verkehrt zu behaupten: Nicht jeder braucht eine Website!
Eine Website hat jedoch viele Vorteile.

Deine Website kann das Zentrum deiner Online-Präsenz sein – der Ort, an den du Menschen von allen anderen Plattformen (z. B. soziale Medien, E-Mails, QR Codes auf Flyern) leitest, wenn sie etwas kaufen oder mehr Informationen über deine Produkte/Dienstleistungen erhalten möchten. Und sieh es mal so: deine Website vermittelt deine Marketingbotschaft 24 Stunden lang, 365 Tage im Jahr!

Eine Website steigert auch massiv die Chance, dass dein Unternehmen bei Google gefunden wird. Auch wenn Online-Telefonbücher von namhaften Telekom-Anbietern auch heute noch gerne „tolle“ Platzierungen auf ihren Plattformen anpreisen, potenzielle Kunden suchen im Jahr 2022 mit grösster Wahrscheinlichkeit direkt bei Google nach dir und deinen Produkten. Wennd du eine neue Website hast, erreichst du nicht nur dein bestehendes Publikum, sondern wirst auch neue Kunden für dein Unternehmen generieren!

2. Deine Website wirkt „Retro“

Sieht deine Website aus, als wäre sie in der Zeit zurückgereist, direkt in die 1990er Jahre. Dann hast du es in den letzten Monaten oder Jahren wohl versäumt, die Inhalte deiner Website zu aktualisieren. Vielleicht hast du einfach beschlossen „es ist, wie es ist“ und sie wie einen Briefbeschwerer auf deinem Schreibtisch stehen lassen.

Selbst Menschen, die keine Erfahrung im Webdesign haben, können erkennen, wenn Webseiten veraltet sind. Das kann einem Unternehmen schaden, vor allem, wenn die Nutzer zwischen mehreren Wettbewerbern wählen können. Die Verbraucher werden sich höchstwahrscheinlich für ein Unternehmen entscheiden, das eine gut aussehende, benutzerfreundliche Website hat, weil sie die Gewissheit gibt, dass das Unternehmen wächst und mit den neuesten Trends und Technologien vertraut ist.

Deine Website ist deine digitale Eingangstür zur Online-Welt, behandle sie dementsprechend. Du würdest etwas gegen verdreckte Fensterscheiben, abblätternde Farbe an den Wenden unternehmen und auch keinen Müll vor deinem Ladengeschäft liegen lassen. Warum sollte es mit deinem Webauftritt anders sein?

Wenn deine Website aussieht, als hätte sie ein Praktikant nach Feierabend gebastelt, sollten wir einen Schritt zurücktreten und logischerweise über eine Auffrischung und ein Rebranding deines Online-Images nachdenken.

3. Deine Website ist technisch veraltet

Das Design ist nicht das Einzige, was bei der Neugestaltung einer Website zu beachten ist. Auch eine gute Programmierung ist wichtig. Wenn du eine gut aussehende Website hast, die nicht richtig funktioniert, und die Nutzer:innen abwandern, weil einige Funktionen nicht richtig funktionieren, wirst du Aufträge verlieren. Ich habe schon so oft gehört, dass sich Leute darüber beschwert haben, dass ihr Einkaufswagen im Webshop nicht funktioniert oder zu komplex ist, und es dauert trotzdem Monate oder sogar Jahre, bis das Problem behoben ist. In dieser Zeit kann das Unternehmen mehr Geld verlieren, als eine neue Website kosten würde.

Vor einigen Jahren, als die Menschen ihre mobilen Geräte noch nicht zum Einkaufen, Bestellen von Lebensmitteln, Recherchieren und zum Kontakt mit ihren Freunden nutzten, war es für Unternehmen noch ziemlich einfach, ihre Websites nur für den Desktop zu pflegen. Heutzutage besuchen die Nutzer:innen deine Website vielleicht von einem Desktop, einem Laptop, einem Tablet, einem Fernseher oder von vielen verschiedenen mobilen Geräten aus. Und sie erwarten ein nahtloses Erlebnis von all diesen Einstiegspunkten aus.

Nutzer wollen sichergehen, dass das Produkt, das sie auf dem Handy in ihrem Einkaufswagen gespeichert haben, auch noch da ist, wenn sie die Website auf ihrem Laptop besuchen. Sie wollen auf ihren Handys recherchieren und die Informationen, die sie gefunden haben, mit Freunden und Kollegen teilen. Und du könntest diese Menschen als Kunden verlieren, wenn deine Website nicht auf allen Geräten ein reibungsloses Erlebnis bietet.

Schon drei mächtig gute Gründe für eine neue Website und es geht noch weiter!

4. Deine Website ist langsam

Deine Besucher:innen geben dir gerade mal ein paar (wenige) Sekunden bis deine Website lädt, mehr nicht. Wenn deine Website zu lange zum Laden braucht, gehen die Nutzer:innen einfach woanders hin. Doch nicht nur potentielle Kund:innen strafen dich ab, auch Suchmaschinen

Es kann tausend Gründe geben, weshalb deine Website langsam ist. So wurden vielleicht deine Bilddateien nie für das Web angepasst, und die von dir verwendete Programmiersprache wird von modernen Webbrowsern nicht unterstützt. Es ist ein heilloses Durcheinander hier, lass uns das schnell in Ordnung bringen!

5. Deine Website ist in Suchmaschinen nicht sichtbar

Die Gründe, weshalb eine Website bei Google & Co. schlecht rankt können vielseitig sein. Womöglich bietet der Content deiner Website den Besuchern keinen oder nicht genügend Mehrwert. Vielleicht wurde deine Website in der Vergangenheit wegen schlechter SEO-Praktiken von den Suchmaschinen abgestraft. Es kann aber auch sein, dass deine Website starke technische Mängel hat und womöglich nicht für mobile Geräte optimiert ist. Gut möglich, dass es eine Mischung all dieser Komponenten ist un die Nutzererfahrung (Usability) negativ ist.

Wenn gleiche mehrere der oben genannten (um nur einige zu nennen) auf deine Website zutreffen, macht es Sinn, das Übel an der Wurzel zu packen und eine komplett neue Website ins Auge zu fassen.

6. Deine Website ist nicht benutzerfreundlich

Wie oft überprüfst du, was deine Konkurrenten tun? Einmal im Jahr, einmal im Monat, täglich? Leider achten viele Unternehmen nicht genug auf ihre Konkurrenz, bis es zu spät ist. Die Technologie entwickelt und verändert sich so schnell. Wer mit den neuesten Trends vertraut ist und das Verhalten der Nutzer:innen versteht, hat einen grossen Vorsprung.

Recherchiere immer, was die Leute in deiner Branche auf ihren Websites machen, sieh dir die neuen Funktionen an, die sie implementiert haben, sieh dir an, was die grossen Player machen und implementiere diese Funktionen, um deinen Nutzern das beste Erlebnis zu bieten und sie in Kunden zu verwandeln.

Deine Zielgruppe sollte immer im Mittelpunkt stehen, wenn du deine Website gestaltest. Deine Website muss einfach zu verstehen und zu navigieren sein, damit die Besucher:innen immer wissen, was ihr nächster Schritt sein soll und sie nicht zu lange brauchen, um dorthin zu gelangen.

Es gibt immer Möglichkeiten, die Benutzerfreundlichkeit deiner bestehenden Website zu verbessern, aber in manchen Fällen kann es sich lohnen, ganz von vorne anzufangen und alles richtig zu machen!

Und es kommen gleich noch drei weitere gute Gründe für eine neue Website.

7. Deine Website hebt sich nicht von der Konkurrenz ab

Hast du das Gefühl, dass sich deine Website nicht von der Masse abhebt? Webdesigner:innen arbeiten immer daran, ein Gleichgewicht zwischen dem Hinzufügen einzigartiger Akzente zu Webseiten und einer angenehmen Erfahrung und Leistung für die Besucher:innen zu schaffen. Es gibt keinen Grund, warum du nicht beides haben kannst.

Genau wie bei der Benutzerfreundlichkeit kannst du das Aussehen deiner Website verbessern, ohne bei Null anfangen zu müssen. Aber manchmal ist es am besten, das Ganze neu zu machen (vor allem, wenn du ein überstrapaziertes Template verwendest).

8. Deine Website zieht die falschen Nutzer an

Hat deine Website jede Menge Besucher und trotzdem ist dein Telefon mucksmäuschenstill, deine Mailbox leer und du hast mehr freie Zeit als dir lieb ist? Dann tut deine Website wohl nicht das was sie sollte. Auch wenn viele Menschen, darunter verrückterweise sogar Marketingexperten, glauben, eine Website sei eine Art Visitenkarte oder digitale Broschüre, sollte eine Website viel mehr können als das.

Eine Website sollte der digitale Touchpoint schlechthin sein in deinem Unternehmen und eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht neue Kunden zu gewinnen. Wenn deine Website zwar jeden Monat viele Besucher vorweisen kann, aber die Auftragsbücher leer bleiben, dann wird es höchste Zeit, eine Besucheranalyse vorzunehmen.

Welche Art von Besuchern zieht deine Website an? Sind es Stammkunden oder solche, die sich auf deiner Website bloss „verirrt“ haben und rasch wieder abspringen?

Machen wir ein Beispiel: sagen wir mal, du verkaufst Olivenöl, Dann stell sicher, dass nicht nur das Wort „Olivenöl“ auf deiner Website erscheint, sondern auf jeden Fall auch das Wort „kaufen“. Andernfalls wirst du nicht gefunden, wenn jemand nach „Olivenöl kaufen“ sucht. Stattdessen wird deine Seite wohl meist nur in Zusammenhang mit deinem Firmennamen angezeigt. Das reicht bei weitem nicht! Insbesondere dann nicht, wenn du auf Neukunden angewiesen bist, die deinen Brand oder dein Unternehmen noch nicht kennen.

10. Deine Website bringt keinen Umsatz

Stell dir deine Website wie einen Trichter vor. Ganz oben im Trichter sind alle Besucher deiner Website. Eine Ebene weiter unten sind diejenigen, die dein Unternehmen bereits kennen und grundsätzlich schon einmal Interesse an deinen Produkten oder Dienstleistungen haben könnten. Noch eine Ebene weiter unten befinden sie diejenigen Besucher, die dein Unternehmen und dein Angebot mit denen von Mitbewerbern vergleichen. Das ist schon mal gut, aber noch bist du nicht in der untersten Ebene angelagt. Erst wenn Besucher mit einer konkreten Kaufabsicht auf deiner Website landen, wird es für dich richtig spannend. Erst dann hast du einen tatsächlichen Interessenten (qualifizierter Lead).

Suchanfragetypen und die Absichten dahinter | With Love, Hülya
Infografik: Suchanfragetypen und die Absichten dahinter

Wenn du alles richtig machst in Bezug auf Preis und Leistung (im weitesten Sinn), dann stehen deine Chancen gut, dass es am Ende dieses Trichters auch zu einem bezahlenden Kunden kommt.

Wie du dir gut vorstellen kannst, wird der Trichter von Ebene zu Ebene schmaler und die Zahl der Nutzer immer kleiner. Das wiederum gibt dir als Unternehmen und Website-Besitzer viele Werkzeuge in die Hand, mit denen du deine Performance optimieren kannst. Die Hebelwirkung kann massiv sein, wenn man an den richtigen Stellen schraubt. Statt aus 1000 Website-Besuchern lediglich 1 Kauf zu generieren, könnten es 10 Käufe sein oder vielleicht sogar 100. Eine Website für sich allein reicht nicht aus, um ein Unternehmen zum Erfolg zu führen. Aber selbst das beste Marketing und den damit verbundenen Werbefranken werden ziemlich sicher verpuffen, wenn die Website nicht „verkauft“.

In manchen Fällen reicht schon einer der genannten Gründe für eine neue Website, in vielen Fällen kommen jedoch gleich mehrere Faktoren zusamen und dann ist es auf jeden Fall sinnvoller eine neue Website zu erstellen als an allen Ecken und Enden Fehler zu beheben und optimieren zu wollen.

Fazit

Wusstest du, dass du mit einer gut durchdachten neuen Website eine faire Chance hast, mit den Giganten deiner Branche zu konkurrieren? Wenn du eine optimierte Website erstellst, kann sie besser ranken und zur richtigen Zeit am richtigen Ort erscheinen. Wenn du zusätzlich mit Google Ads auf die richtigen Suchbegriffe bietest, kannst du den Traffic auf deiner Website markant erhöhen und die Customer Journey des Kunden zu deinen Gunsten beeinflussen. Eine prominente Position auf der Suchergebnisseite ist eine der vielen Möglichkeiten, die Goliaths deiner Branche herauszufordern.

Wenn du schliesslich bereit für eine Neugestaltung bist, sei vorbereitet und stelle genügend Ressourcen zur Verfügung. Dies wird ein spannender Prozess sein, der dir und deinem Unternehmen hilft, tief in dein Unternehmen hineinzuschauen, deine Ziele und Strategien zu analysieren und eine schöne, leicht zu navigierende neue Website zu erstellen, die dein Unternehmen wachsen lässt.

Von Hülya Topçu

💌 Founder and Owner withlovehulya.ch
💌 Digital Marketing Specialist 👩🏻‍💻
💌 Follow me on Social: @withlovehulya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert