Kategorien
Digital Marketing Magazin

Kostenlos QR Codes erstellen und tracken

QR Codes erstellen und messen: Neulich wurden wir von einem Kunden angefragt, ob und wie man die Anzahl Seitenbesuche, die über einen QR-Code generiert werden, in Google Analytics auswerten könne. Dies hat uns dazu inspiriert, einen kleinen Blogartikel darüber zu schreiben. So erstellt und trackt man in vier einfachen Schritten einen QR Code.

1. URL kopieren

Im ersten Schritt wird die gewünschte Kampagnen-URL von der website kopiert. In unserem Selbsttest haben wir schlichtweg die eigene Startseite http://withlovehulya.ch/ verwendet.

2. URL mit UTM Parametern anreichern

Damit Analyse-Tools wie Google Analytics auswerten können, wie viele Besucher über den QR Code auf der Webseite gelandet sind, braucht es einige eindeutige Kennzeichnungen. Diese UTM genannten Parameter lassen sich glücklicherweise kinderleicht mit einem von Google zur Verfügung gestellten Tool erstellen: dem Campaign URL Builder.

Der Campaign URL Builder ist im Grunde ein einfaches Online-Formular, das man Schritt-für-Schritt mit den relevanten Informationen abfüllt.

  • Website URL: hier wird die zuvor in die Zwischenablage kopierte URL https://withlovehulya.ch/ eingefügt
  • Campaign Source: hier wird die Quelle angegeben, von wo der Besucher herkommt. In unserem Fall geben wir hier zum Beispiel qr-code ein.
  • Campaign Medium: an dieser Stelle geben wir das Medium an, worauf sich der QR-Code befindet, z.B. ein Flyer. In unserem konkreten Fall (ist ja nur ein Test) haben wir kein konkretes Medium, weshalb wir einfach den Begriff test verwendet haben.
  • Campaign Name: zu guter Letzt benennen wir noch unsere Kampagne, damit wir in Google Analytics jederzeit nachvollziehen können, in welchem Zusammenhang dieser QR Code erstellt wurde. In unserem konkreten Beispiel haben wir ganz einfach die Bezeichnung branding verwendet.
utm google campaign url builder | With Love, Hülya
Bild: Screenshot des Campaign URL Builder von Google

Es gibt noch zwei weitere Felder in Zusammenhang mit Google Ads sowie A/B-Tests, doch die optional, weshalb wir an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen.

Nachdem alle Pflichtfelder wie oben beschrieben ausgefüllt hat, generiert uns der Campaign URL Builder, daher der Name, eine mit allen notwendigen Parametern ausgestattete URL, mit der sich später in Analytics identifizieren lässt, wieviele User unseren QR-Code angewendet haben.

MEHR LESEN  Best Practice: Drohnen erhellen Himmel mit scannbarem QR-Code
utm google campaign url builder generierte url mit utm parametern | With Love, Hülya
Bild: Mit UTM-Parametern versehene URL, Screenshot Campaign URL Builder

Nun kann die neu generierte URL mit dem Copy URL Button in die zwischenablage kopiert werden.

3. CR Code generieren

Mit der neuen URL, die mit UTM-Parametern angereichert wurde, können wir schliesslich den QR-Code generieren.

Es gibt viele kostenlose QR-Code-Generatoren. Wir arbeiten aktuell am liebsten mit QRCode Monkey.

Hier kann die in der Zwischenablage gespeicherte URL eingefügt und der CR-Code generiert werden.

qrcode generator qrcodemonkey ebook | With Love, Hülya

Im Gegensatz zu anderen CR-Code-Generatoren lassen sich QR-Codes bei QRCode Monkey völlig kostenlos, zeitlich unbegrenzt und beliebig oft im Design anpassen.

Abgeschlossen wird der Vorgang mit dem PNG Download Button, wobei man vorher die Grösse des QR-Codes – angepasst an das spätere Trägermedium – einstellen kann.

4. CR Code Traffic in Google Analytics 4 (GA4) messen

UTM-Parameter lassen sich mit diversen Analyse-Tools auswerten, doch Google Analytics ist das weitaus am meisten genutzte Werkzeug. Auch wir arbeiten am liebsten mit Google Analytics, weshalb die nachfolgende Beschreibung konkret darauf ausgelegt ist (genau genommen auf das neue GA4).

Um in Google Analytics 4 herauszufinden, wieviel Traffic über den QR Code hereingekommen ist, bewegt man sich in der Seitennavigation zum Punkt Navigation und wählt aus dem Dropdown “Neu generierte Zugriffe” aus.

Wichtig ist natürlich wie immer auch, dass man das korrekte Zeitfenster auswählt.

Hat man eine grosse Zahl an Einträgen, lohnt es sich, das Suchfeld zu verwenden und nach den gesuchten Begriff einzugeben, in unserem Fall qr-code. Als Hauptkriterium wählt man Sitzung – Quelle/Medium als zusätzliches Kriterium kann Sitzung – Kampagne dazunehmen.

Et voilà, schon sieht man wie viele Nutzer über den QR-Code ihren Weg auf die Website gefunden haben.

google analytics 4 auswertung cr code traffic zoom in | With Love, Hülya
Bild: Screenshot Google Analytics 4, “Neu generierte Zugriffe”

Doch nicht nur der Traffic lässt sich auf diese Weise auswerten, sondern auch andere wichtige KPI’s wie Anzahl Sitzungen mit Interaktionen, die Engagement-Rate und natürlich Conversions, die via QR-Code generiert werden konnten.

Von Hülya Topçu

💌 Founder and Owner withlovehulya.ch
💌 Digital Marketing Specialist 👩🏻‍💻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.